14.2.2021

Fotos: Peter Köster

Die Contilia-Aufsichtsratsmitglieder Bischof Overbeck und Dr. Thomas Stauder stimmten gegen den Erhalt der Kliniken St. Vincenz Krankenhaus und Marienhospital.  Die Stadtspitze mit OB Kufen unterminiert unsere Initiative zum Bürgerbegehren zur städtischen Übernahme der klinischen Versorgung des Essener Nordens nachhaltig. Hohe Zeit für ein unbequemes, politisches und närrisches Statement gegen den Krankenhauskahlschlag und die Kahlschlagenden.

So zog die Narretei in einem organisierten Autokorso, bestens gepreppt und geschützt durch ordnungshütende Beamte der Essener Polizei, vom Vincenz Krankenhaus über den Katernberger Markt  und via Stauderbrauerei zum Altenessener Markt. Vor Ort wurde an der Stauderbrauerei Dr. Thomas Stauder für seine besonderen Verdienste zum Erhalt der Kliniken symbolisch mit dem Orden: „Wider die Vernunft“ ausgezeichnet. Ehre wem Ehre gebührt!

Aufsichtsräte wirken ja meist im Verborgenen und erhalten dafür ein wohlfeiles Salär. Das sich Aufsichtsräte vor einem imagefördernden Narrengericht wiederfinden, mag den Herrschaften eher unwohlfeil daher kommen.

Bald kommt der politische Aschermittwoch, und dann sehen wir weiter…





 13.2.2021

https://nrw.mehr-demokratie.de/presse/presse-einzelansicht/verwaltung-blockiert-buergerbegehren-in-essen/






 1.2.2021

Am Samstag den 13.2.21 findet ein politischer Protestumzug unter dem Motto: „Ob Baby, Leber, Niere, Herz, kein Krankenhaus, das ist (k)ein Scherz.“ statt, zu dem wir herzlich einladen.

Unser Närrischer Protestkorso startet um 11.11 Uhr am St. Vincenz Krankenhaus (Von Bergmann-Str. 2) mit einem erstem Zwischenstop am Katernberger Markt, und einem zweitem  Zwischenstopp an der Stauderbrauerei (Stauderstraße 88) zur symbolischen Verleihung des Ordens: „Wider der Vernunft“ an Herrn Dr. Thomas Stauder für seine besonderen Verdienste rund um den Kahlschlag des Gesundheitswesens im Essener Norden.

Dann geht es weiter zum Altenessener Markt, wo wir gegen 13.11 Uhr mit einer Kundgebung und Ansprache des Dreigestirns „Die drei Coronas“ den Proteskorso beschließen.

Die Pandemieauflagen bitten wir verbindlich und genau einzuhalten!